Michael Schindhelm | NEUER DOKUMENTARFILM ÜBER DAS MUSEUM M+ IN HONG KONG

NEUER DOKUMENTARFILM ÜBER DAS MUSEUM M+ IN HONG KONG

NEUER DOKUMENTARFILM ÜBER DAS MUSEUM M+ IN HONG KONG

NEUER DOKUMENTARFILM ÜBER DAS MUSEUM M+ IN HONG KONG

Gemeinsam mit dem Produzenten Filmerei in Zürich beginnen Michael Schindhelm and Yawen Schindhelm-Yeo einen neuen Dokumentarfilm über das Museum M+ in Hongkong, „M+: The museum Asia doesn‘t have“. Der Film wird die spannende soziale Situation der Metropole beleuchten.

Der Film wird für das Schweizer Fernsehen SF DRS und 3 Sat produziert und hat die Eröffnung des Museums M+ in Hongkong zum Fokus. Mit „The museum Asia doesn’t have“ soll nun die Erzählung von „Bird’s Nest“ und „The Chinese Lives of Uli Sigg“ fortgesetzt werden. Gewissermaßen komplettiert der Film eine Trilogie über den Wandel von Gesellschaft und Kultur im heutigen China. Zum dritten Mal in fast zwanzig Jahren werden unter anderem dieselben Protagonisten auftreten: Ai Weiwei, Uli Sigg, die Architekten Herzog und de Meuron. Neben weiteren Akteuren aus Hongkong wird Suhanya Raffel im Film eine wichtige Rolle übernehmen. Sie ist Direktorin von M+.

Neuen Kommentar hinterlassen